Seite wählen

Vielleicht isst du auch so gerne Bowls wie ich? Diese großen Schüsseln, mit allem gemischt, was schmeckt: Breakfast Bowl, Poké-Bowls, vegane Bowls….es gibt sie in so vielen Varianten und Geschmäckern inzwischen.

Du kannst dich dabei immer entscheiden, ob du eine fix-fertige Bowl möchtest oder ob du dir deine eigene individuell zusammenstellen möchtest. Die erste Variante ist ein bisschen schneller und weniger aufwendig – man muss nicht lange nachdenken, bestellt und hat sie schon. Bei der zweiten Variante musst du ein bisschen überlegen und nachspüren, worauf du gerade Lust hast – aber: dafür bekommst du dann auch GENAU das, was du jetzt gerade essen möchtest und was dir gut tut. Du hast nur Zutaten drinnen, die du auch wirklich magst und alles ist nach deinem Bauchgefühl: Inhalt, Sauce, Topping.

Was bitte hat das mit mir als Mama zu tun?

Wenn du Mama wirst, dann gibt es auch plötzlich ganz viele Optionen für dich, wie DU als Mama leben möchtest. Wie du dein Kind begleiten möchtest. Wie du deine Partnerschaft gestalten möchtest. Wie du beruflich weitermachen möchtest. Und und und. Und für jede einzelne Komponente deines Weges als Mama gibt es unzählige Ratgeber, Empfehlungen, Konzepte, ja bis hin zu sehr dogmatischen und oftmals starren Vorgaben „wie man es zu machen hat, wenn man es richtig machen will.“ (Und das wollen wir alle, oder?) Und da kommen wir zur Bowl zurück. Denn auch als Mama hast du natürlich immer eine Wahl!

Erlaube dir, deinen eigenen Weg zu gehen!

Kein Ratgeber, kein Konzept, kein Leitfaden ist auf DICH und DEIN Kind, auf DEINE Lebenssituation zugeschnitten. Es sind tolle Möglichkeiten, um dich inspirieren zu lassen, um dir verschiedene Optionen aufzuzeigen und um dir einen Überblick zu verschaffen, was es alles gibt und was möglich ist. Als „neugeborene“ Mama kommt oft das Gefühl hoch, die anderen müssten ja viel besser wissen, wie es geht, weil sie schon mehr Erfahrung haben oder weil sie ja die Experten sind. Das mag alles stimmen – aber für dein Leben und für deinen Weg als Mama bleibst DU die Expertin! Du kannst dir natürlich die fix-fertige Bowl nehmen und nach einem vorgegebenen Konzept deinen Weg als Mama leben – aber du nimmst dabei in Kauf, dass dir manche Dinge vielleicht überhaupt nicht entsprechen. Oder deinem Kind. Oder euch als Familie.

Die wichtigsten Zutaten für mich: Selbstvertrauen und Klarheit

Ich hatte in meiner ersten Zeit als Mama das Gefühl: Ich muss alles richtig machen! Nur nicht schon wieder versagen! (ich nahm mir ja die Geburt damals noch selbst so übel). Also klammerte ich mich auch an allerhand Konzepte und Ratgeber. Und versuchte alles perfekt zu machen. Aber irgendwann kam ich drauf: so echt „richtig“ ist es ja trotzdem nie – einfach weil der eine das sagt, und der andere was ganz anderes. Ich spürte, dass es für mich eng und starr wurde, so nach Vorgaben zu leben. Und ich spürte auch, dass sich vieles davon für mich gar nicht richtig anfühlte. Warum machte ich es dann bloß? Die Antwort ist: weil mir damals das Selbstvertrauen als Mama fehlte, meinen eigenen Weg zu gehen!

Wenn es dir ähnlich geht, dann setze da an: bei deinem Vertrauen in dich selbst! Als Mama – und als Frau! Denn wenn du dir selbst vertraust – deinen Fähigkeiten, deinen Ressourcen, deinem Wissen und auch deiner Intuition – dann wirst du immer gut spüren, was für dich stimmig ist und was nicht.

Und: Fehler sind dabei IMMER erlaubt – und sogar sehr wichtig! Denn daraus lernst du wieder ein Stück mehr über DICH selbst.

In diesem Sinne: viel Freude beim Entdecken und beim Ausprobieren – du bist ganz einzigartig!